• Erfinden Sie sich neu!
    Erlangen Sie Klarheit, um die Weichen richtig zu stellen!

  • Business Coaching mit Methode und Sachverstand

  • Das Ziel im Blick haben – den Weg dahin bewusst ebnen!

Karriere-Coaching

Phasen Zielgruppen II

Karrierecoaching für Berufseinsteiger

Die Karriereberatung für junge Menschen, die am Beginn ihres Berufslebens stehen. Wie Sie sich orientieren, wohin die Reise gehen soll:
Mein Karriere Coaching richtet sich also nicht nur an bereits erfahrene Führungskräfte und Manager, sondern kann bereits im ersten Abschnitt der Karriere die Klarheit und Orientierung bringen, die dort manchmal noch fehlt. Berufseinsteiger können so einen wichtigen Vorsprung erlangen.

Berufsanfänger, die ein Karriere-Coaching nutzen, werden meist auch bei der Bewerbung und der persönlichen Präsentation unterstützt. Der Mangel an Erfahrung im Arbeitsmarkt kann von einem erfahrenem Coach ausgeglichen werden, der realistische Ziele setzen hilft und aufzeigen kann, wo Lernbedarf besteht. Auch eine Durchsicht der Bewerbungsunterlagen und die Suche nach einem bisher unbekannten, aber möglicherweise passenden Arbeitgeber kann Teil dieses Coachings sein.

» Meine Talente auf die Straße bringen

Performance-Coaching für die Altersgruppe zwischen 35 und 55

Hier hilft ein Coaching dabei, wie Sie souverän mit den täglichen Herausforderungen umgehen und eine bessere Arbeitseffizienz erreichen können. Vielleicht suchen Sie keinen neuen Job, sondern wollen ihre Position absichern und in der eigenen Firma weiter aufsteigen. Selbst eine Verbesserung der eigenen Arbeit ohne konkrete Aufstiegspläne kann ein Anliegen für ein Coaching sein.

Mein besonderes Angebot gilt Freiberuflern aus „Professional Services Firms“:

» Der Freiberufler als Manager

» Haben Sie das Zeug zur Führungskraft?

Coaching am Karriereende

Was zukünftige Ruheständler brauchen, ist eine Strategie, denn fast die Hälfte der baldigen Rentner lässt die neue Lebensphase ohne konkrete Ziele auf sich zukommen.
Dabei sollten ihnen die Arbeitgeber helfen. Denn Firmen können profitieren, wenn sie auf die Bedürfnisse und Sorgen ihrer älteren Mitarbeiter eingehen. Dadurch bleiben angehende Rentner bis zum Schluss motiviert und sind eher bereit, ihr Wissen an junge Kollegen weiterzugeben. Selbst nach der Pensionierung können Unternehmen noch von ihren Ehemaligen profitieren: einige Firmen holen heute schon Senioren bei Bedarf aus dem Ruhestand zurück. Wenn ältere Arbeitnehmer mit Wertschätzung verabschiedet werden, wirken sie später authentisch als „Botschafter des Unternehmens“. Potenziellen Bewerbern zeigt das, dass es attraktiv sein könnte, für dieses Unternehmen zu arbeiten.

Ursache ist der demographische Wandel: angesichts der alternden Gesellschaft markiert der Abschied vom Erwerbsleben immer weniger eine klare Grenze zwischen einem aktiven und einem zurückgezogenen Lebensabschnitt. Wo früher nach dem Beruf der „wohlverdiente Ruhestand“ kam, tut sich jetzt eine neue Phase auf, für die es allerdings noch keine eingebürgerte Bezeichnung gibt. Eine Zeit, in der viele die Früchte/Schätze ernten und verwerten könnten, die sie im Laufe des Berufslebens angesammelt haben.

Mein Fokus bei meinem Coaching-Thema Potenziale von Senioren liegt bei der Frage, welche Talente der Senioren aus Sicht der Unternehmen nutzbar zu machen sind, also eine Chance für sie zum „Unternehmertum ihrer selbst“. Denn was bringen die Älteren mit sich? Erfahrung, Marktkenntnisse, Kundenkontakte, interessanter Weise auch ein geringeres Freizeitunfallrisiko. Es ist auch keineswegs so, dass die Konzentrationsfähigkeit sinkt. Die sozialen Kompetenzen (Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit) steigen sogar an.
Wegen der Kongruenz der Interessenslagen liegt also genau darin ein Win-Win Ansatz: für die Unternehmen, die Talente ihrer Ehemaligen auch nach der Rente zu nutzen und einzubinden und für die Pensionäre, sich motiviert und unter anderen, freieren Vorzeichen weiter einzubringen.