• Erfindungen entstehen in Köpfen.

    Innovationen brauchen Menschen.

  • Ich helfe Ihnen, sich neu zu erfinden.

  • Kompetenzen beleben – Potenziale entdecken.

Vortrag am 3. Juni 2015 RC-Düsseldorf-Süd „Generation Y“

Die „Generation Y“, also die Angehörigen der Geburtenjahrgänge zwischen etwa 1980 und 1995, fasst jetzt im Berufsleben Fuß. Angesichts der sich abzeichnenden demographischen Entwicklung ist eine Aufwertung des „human capitals“, vor allem bei den Talenten, ein wichtiger Faktor für zukünftiges Wachstum. Angehörige der Generation Y sind in der Regel gut behütet aufgewachsen, mit dem Internet groß geworden und verfügen über exzellente Fremdsprachenkenntnisse. Der Buchstabe „Y“ steht symbolisch auch für die Frage „Why?“, also nach der Sinnhaftigkeit eines Tuns. Diese Generation hinterfragt bislang scheinbar feste Grundsätze in Arbeit, Familie und Freizeit und macht sich schon in jungen Jahren Gedanken über ihre Wertewelt.

Für Unternehmen, aber auch für Freiberuflerorganisationen wie Anwaltskanzleien bedeutet das, sich auf die neue, anspruchsvolle Generation einzustellen, getreu dem Motto von Richard Branson „Schule deine Mitarbeiter so gut, dass sie gehen könnten. Aber behandle sie so, dass sie bleiben wollen“.

Was können auch wir als Ältere von dieser selbstbewussten Generation Y lernen, für die „Work-Life Balance“ ein zentrales Thema ist? Der bewusste und balancierte Umgang mit Beschäftigungszeiten einerseits und bewusst eingehaltenen „Muße“-Zeiten andererseits sollte wieder in das Bewusstsein gerückt werden anstelle eines unaufhörlichen Freizeitaktivismus. Ein Lebensmuster, welches schon im Grundgedanken „ora et labora“ der Benediktiner angelegt ist.

Vortrag RC Düsseldorf-Süd 3.6.2015